Getreidefleisch aus Namibia

Naturschutzgebiet

Getreidefleisch aus Namibia

Die Rinder aus Namibia haben Freilandhaltung innerhalb der Schutzgebiete und leben zwischen den anderen Wildtieren. Das Vieh ist eine Kreuzung aus vier verschiedenen Rassen. Zwei einheimische Sorten, nämlich Bonsmara und Brahman, und zwei europäische Sorten, Limousin und Simmental. Die Kreuzung dieser Sorten hat zu einer Optimierung des Geschmacks und der Zartheit dieses Fleisches geführt. In den letzten 90 Tagen wird das Vieh mit Getreide gefüttert, so dass das Fleisch geschmackvoller und marmorierter wird.

Nach zwei Jahren werden die Rinder geschlachtet und in eine hochmoderne Entbeinungsanlage gebracht, in der das trockene Klima und die hygienische Arbeitsweise dafür sorgen, dass das Fleisch mindestens sechs Monate haltbar ist.

Iberdeli habt das ganze Jahr die wichtigsten Teilstücken von das Rindfleisch aus Namibia im Angebot.